– Konkrete Kunst Dr. Tobias Hoffmann: “Thomas P. Kausel und die konkrete Farbe” –

“Thomas P. Kausel und die konkrete Farbe”
Museum für konkrete Kunst Ingolstadt

Oktober 2003 bis September 2004
“Szenenwechsel: Thema Farbe”

Dr. Tobias Hoffmann
Museumsleiter, Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt

“In Gestaltung und Kunst ist nichts beliebig. Alles folgt Gesetzmäßigkeiten und Regeln. Es ist ein Charakteristikum der Konkreten Kunst, diese Gesetzmäßigkeiten und Regeln zu erforschen. Der Künstler Thomas P. Kausel untersucht die Grundelemente der Farbe, die Pigmente.

Er definiert sie als Grundlage und auch als Ordnungsfaktor für Malerei. Kausel verwendet ein in der Industrie gebräuchliches, weltweit verbindliches Farb-Ordnungssystem, den sog. Colour-Index, der jedes Farbmittel nach seiner chemischen Struktur bestimmt. Über die Definition der
Pigmente wird jede Farbsubstanz klar benennbar, bekommt über den Colour-Index einen Namen, der aus einem Zahlen- und Buchstabencode besteht.

Kausels zumeist monochrome Werke entstehen aus reinen, d.h. ungemischten, Pigmenten. Oft wird auch der Name der Farbe, der Pigment-Code aus dem
Colour-Index, aufgetragen. Jede Farbsubstanz ist somit hinsichtlich ihrer spezifischen Eigenschaften über den Code verbindlich definiert
und als Farbe sinnlich erfahrbar.”

Dr. Tobias Hoffmann, Museumsleiter